Analoges Babyphone – weniger Strahlenbelastung

Die Übertragung der Tonkulisse verläuft per Funkwellen. Analoge Babyphone sind mit zwei bis ungefähr acht Empfangskanälen ausgestattet. Jene müssen manuell per Hand eingestellt werden, bei Empfangsstörungen ist eine erneute Sendersuche unumgänglich. Die beiden Geräte müssen aufeinander abgestimmt werden, bis das Babystimmchen wieder zu hören ist. Es lässt sich nicht vermeiden, dass Rauschen und Tonaussetzer statt des Babys zu hören sind.
Digitale Babyphone-Modelle weisen mitunter über einhundert Kanäle auf. Bei Empfangsstörungen setzt das Gerät einen Sendersuchlauf selbständig ein. Zusätzlich bieten digitale Babyphone Extras wie Schlummerlicht oder Schlafliedfunktion und vieles mehr. Da analoge Babyphone nicht laufend mit Impulsstrahlung gefüttert werden, empfangen die Sensoren auch andere Babyphone-Kanäle, Musik oder Stimmen, dafür warten analoge Geräte mit einer deutlich geringeren Strahlenbelastung auf als digitale. Ein weiterer Vorteil von analogen Babyphonen ist die hohe Reichweite von 800 bis 2000 Metern.

Fazit

-Analoge Babyphone reagieren nur auf Geräusche in einer deutlich wahrnehmbaren Lautstärke. Ein zartes Babystimmchen übertragen sie oft nicht, hingegen ein vorbeibrausendes Motorrad schon.
-Digitale Geräte (DECT) senden permanent, so dass sie auch ein kaum hörbares Brabbeln des Babys übertragen, dafür weisen DECT-Geräte erhöhte Elektrosmogwerte auf.
-Analoge Babyphone verfügen über eine geringere technische Ausstattung, dennoch weisen einige Modelle ein Display auf, das anzeigt, ob das Baby leise Töne von sich gibt (Schluckauf) oder laute (Weinen).
-Analoge Babyphone sind deutlich preiswerter als ihre digitalen Pendants.

Hier die 3 Top analogen Babyphones

Angelcare Babyphon AC423-D

* Preis wurde zuletzt am 25. März 2017 um 19:09 Uhr aktualisiert.

Testbericht

Bei der Auswahl eines passenden Babyphones spielen viele Faktoren eine Rolle. Bei all der Technik, die inzwischen auch bei diesen Geräten Einzug gehalten hat, hebt sich das Angelcare Babyphon AC423-D mit analoger Funktionsweise aus der Masse der Angebote ab und überzeugt vor allem Eltern, die strahlungsarme Geräte im Umfeld ihres Kindes bevorzugen. Die Übertragung der Signale erfolgt bei diesem Babyphone also nicht per DECT, sondern analog.

Darüber hinaus bietet das Gerät alles, was man von einem Babyphone erwartet. Ein Lichtsignal ist genauso integriert, wie auch eine Anzeige der Raumtemperatur. Die Reichweite sowie die Empfangsstärke sind absolut ausreichend. Als weitere Vorteile kann man sowohl die lange Akkulaufzeit als auch die Regelung der Lautstärke am Empfänger aufführen, die dafür sorgen, dass man zu jeder Zeit zuverlässig über Geräusche informiert wird.

Im Haus und Garten immer auf Empfang
Das Babyphone überzeugt mit einer großen Reichweite von bis zu 250 Metern und tut somit seinen Dienst auch dann, wenn man beispielsweise gerade im Garten ist. Auch über mehrere Etagen mit Betondecken dazwischen funktioniert das Gerät zuverlässig und die Übermittlung verliert nicht an Qualität.

Reaktionsstark auf 8 Kanälen
Einige Babyphones melden kleinste Geräusche und sorgen somit schon beim kleinsten Laut dafür, dass Eltern aufschrecken. Auch das Angelcare Babyphon AC423-D ist reaktionsstark auf Geräusche, allerdings schlägt es nicht dann an, wenn nur ein kleiner Seufzer über die Lippen des Babys dringt. Selbst wenn das Mikrophon nicht direkt neben dem Baby-Bett steht, übermittelt es die Geräusche zuverlässig und verrichtet somit seinen Dienst. Für einen störungsarmen Betrieb kann man zwischen acht verschiedenen Kanälen wählen.

Fazit:
Das Angelcare Babyphon AC423-D wurde vom ÖKO-TEST mehrmals als Testsieger mit der Note „sehr gut“ ausgezeichnet worden und überzeugt mit geringer Strahlung. Dabei überzeugt das Babyphone weiterhin mit ausreichend Funktionen und vor allem einer großen Reichweite. Teilweise wird es als störungsempfänglich bemängelt, bei acht Kanälen ist jedoch eine ausreichende Auswahl vorhanden, so dass auch dieses Problem schnell behoben werden kann. Temperatur-Anzeige sowie Nachtlicht runden die Funktionen ab und bieten alle Vorzüge, die man sich von einem analogen Babyphone wünscht.

Direkt zum Sparangebot vom Angelcare Babyphon AC 423-D auf Amazon.de

Babyphone Alecto DBX-82

* Preis wurde zuletzt am 25. März 2017 um 22:09 Uhr aktualisiert.

Testbericht

Günstig im Preis und enorm in der Reichweite: Das Alecto DBX-82 Babyphone hat Eltern viele Vorzüge zu bieten. Laut Hersteller können bis zu 3 Kilometer zwischen Sender- und Empfängereinheit liegen, ohne den Verlust des Signals. Das ist vor allem dann von Vorteil, wenn man einen großen Garten besitzt oder im Urlaub auch in größeren Hotelanlagen über den Schlaf des Kindes wachen möchte. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Alecto DBX-82 Babyphone problemlos mit weiteren Babyeinheiten erweitert werden kann. So ist es auch bei mehreren Kindern problemlos nutzbar.

Zuverlässig mit guter Audioqualität
Die schon erwähnte Reichweite von bis zu 3 Kilometern ist ein Kaufargument für viele Eltern und Kinderbetreuungen. Aber nicht nur die Reichweite überzeugt, auch die Audioqualität ist gut. Geräusche aus dem Kinderzimmer werden zuverlässig übermittelt und kein Rauschen stört den Empfang. Sollte die Sprachqualität doch einmal zu wünschen übrig lassen, kann man zwischen verschiedenen Kanälen wählen, bis wieder alles passt.

Strahlungsarme Technik
Dank der analogen Funktionsweise des Alecto DBX-82 Babyphones ist das Gerät strahlungsarm. Somit ist der Elektrosmog gegenüber anderen Geräten doch deutlich geringer. Andere Hersteller haben in diesem Bereich jedoch auch noch weitere Maßnahmen unternommen, um Strahlungen zu minimieren – jedoch geht das auch meist zu Lasten der Funktionen des Babyphones. Beim hier beschriebenen Gerät hat man sich für einen Mittelweg entschieden.

Ausreichender Funktionsempfang
Beim Alecto DBX-82 Babyphone handelt es sich sicher nicht um ein Hightech-Gerät mit riesigem Funktionsumfang – jedoch erhält man hier zu einem gutem Preis ein Gerät, dass mehr tut, als nur seinen Dienst zu verrichten. Das Gehäuse von Sender und Empfänger ist robust und auch an einen Gürtelclip wurde gedacht. Darüber hinaus sind noch eine integrierte Taschenlampe und eine Tastensperre dabei, was sich im täglichen Gebrauch beides als sehr praktisch herausstellt.

Fazit
Das Alecto DBX-82 Babyphone fällt mit seiner großen Reichweite von bis zu 3 Kilometern sofort ins Auge und spricht damit viele Eltern an. Die analoge und somit strahlungsarme Funktionsweise ist ein weiterer Pluspunkt. Ansonsten verrichtet das Gerät zuverlässig seinen Dienst und überzeugt mit einer guten Audioqualität, mehreren nutzbaren Kanälen sowie robusten Gehäusen.

Direkt zum Sparangebot vom Alecto DBX-82 Babyphone auf Amazon.de

Testbericht

Einfach, zuverlässig und schnörkellos – so kann man das Reer 1200 – Babyphone „Neo“ mit wenigen Worten am besten beschreiben. Bei diesem Modell, das mit modernem Design und wirklich einfacher Handhabung punktet, hat man sich auf das Wesentliche konzentriert. Das zeichnet sich dann auch im Preis ab, der als überaus günstig bezeichnet werden kann. Viele Funktionen kann man dafür aber natürlich nicht erwarten.

Reichweite und Qualität
Mit einer angegebenen Reichweite von bis zu 150 Metern ist das Babyphone für den Gebrauch in einer Wohnung bestens geeignet und verrichtet seinen Dienst zuverlässig. Beim Betrieb kann man zwischen zwei Kanälen wählen und die Übertragungsqualität ist gut und ausreichend laut. Das Mikrofon schlägt auch bei leiseren Geräuschen gut an und nicht erst dann, wenn das Kind schon weint.

Extras
Wie schon erwähnt, hat man sich beim Reer 1200 – Babyphone „Neo“ nicht auf eine große Ausstattung konzentriert. So besitzt das Gerät eine stufenlos regelbare Lautstärke sowie drei Signalleuchten, die bei Geräuschen leuchten. An einem kleinen Display wird außerdem die Raumtemperatur angezeigt – und mehr Funktionen sind nicht implementiert. Die Reduzierung aufs Wesentliche ist jedoch auch das, was viele Anwender als besonders positiv empfinden.

Betrieb mit Batterien und Netzteil möglich
Beide Einheiten, also sowohl Empfänger als auch Sender, können bei diesem Babyphone mit Netzteil oder auch Batterien betrieben werden. Es muss also auch bei der Babyeinheit nicht zwingend eine Steckdose in der Nähe sein – ein Vorteil, wenn das Mittagsschläfchen vielleicht auch mal auf der Terrasse abgehalten wird.

Fazit:
Mit wenigen zusätzlichen Funktionen ausgestattet, überzeugt das Reer 1200 – Babyphone „Neo“ vor allem Anwender, die besonders viel Wert auf die Grundfunktionen des Gerätes legen. Die Reichweite ist ausreichend, das Mikrofon sehr sensibel und die Übertragungsqualität gut. Neben einer einstellbaren Lautstärke wird man auch mit LED-Leuchten optisch auf die Geräusche im Kinderzimmer aufmerksam gemacht. Dank der verwendeten analogen Technik ist das Gerät auch strahlungsarm und deckt somit die Anforderungen vieler Eltern bestens ab. Der niedrige Preis ist ein weiteres Argument, das für den Kauf spricht.

Direkt zum Sparangebot vom Reer 1200 - Babyphone "Neo" auf Amazon.de